Mars: via TV-Serie zum roten Planeten

Eine spektakuläre Doku-Drama-Serie aus den USA entführt die Zuseher gemeinsam mit sechs Astronautinnen und Astronauten zu unserem Nachbarplaneten Mars. Das Besondere daran ist, dass die vom National Geographic Channel produzierte Mini-Serie in sechs Teilen (eine weitere Staffel wurde bereits angekündigt) nicht nur auf eine spannende Handlung setzt, sondern auch ziemlich realistisch daherkommt. Dafür sorgen neben den wissenschaftlichen Beratern der Serie auch die zahlreichen Doku-Abschnitte, in denen Wissenschaftler, echte Astronauten, ihre Angehörigen und Wirtschaftspioniere wie Elon Musk (SpaceX und Tesla) ausgiebig zu Wort kommen.

Ein bemannter Raumflug zum Mars ist schon seit einiger Zeit das erklärte Ziel der großen Raumfahrtnationen USA, China und Russland sowie der europäischen Weltraumagentur ESA. Darüber hinaus haben sich einige weitere Staaten zu einer engen Kooperation bereit erklärt. Von zunehmender Bedeutung im „Wettlauf” um den Mars sind aber auch privatwirtschaftliche Raumfahrtunternehmen wie etwa SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk, Blue Origin von Amazon-Chef Jeff Bezos und einige weitere.

Kein Wunder, dass sich mittlerweile nicht nur Science-Fiction-Autoren und ihre Leser mit dem Thema Marsflug beschäftigen, sondern auch immer mehr angesehen Wissenschaftler, Technikpioniere und Wirtschaftsbosse. Immerhin könnte es gut sein, dass uns nur noch wenige Jahre vom ersten bemannten Raumflug zum Mars trennen und damit vom wohl größten Abenteuer, das Menschen jemals auf sich genommen haben.

Hochaktuelle Doku-Drama-Serie mit wissenschaftlichem Background

Einen hochaktuellen Blick auf diese wahrscheinlich nicht mehr allzu ferne Zukunft unternimmt die Serie „Mars“, die Ende 2016 fertiggestellt wurde und dann vor geladenen Gästen ihre Premiere feierte. Mittlerweile ist die erste Staffel von “Mars” auf mehreren Fernsehkanälen sowie bei Abo-Sendern und bei Amazon Prime zu sehen.

Im Zentrum der Handlung steht der erste bemannte Weltraumflug zum Planeten Mars, der in der Serie für das Jahr 2033 angenommen wird. Daran nehmen sechs Astronautinnen und Astronauten teil, die sich lange auf das Vorhaben vorbereitet haben und auf dem roten Planeten die Voraussetzungen für eine Mars-Kolonie schaffen sollen: Infrastruktur, Gewächshäuser, Forschungsstation usw. Von der Bodenstation überwacht, startet das Raumschiff von Florida aus und gelangt nach monatelangem Flug zum Mars, verfehlt bei der Landung jedoch den Ort des geplanten Basislagers um Dutzende Kilometer. Ein Wettlauf mit der Zeit und den Ressourcen beginnt. Neben den Leben der Crewmitglieder scheint bald die gesamte Mission gefährdet.

In die spannende Handlung sind immer wieder Rückblicke auf die Geschichte der Weltraumfahrt und Interviews mit Raumfahrtexperten und Mars-Projekt-Pionieren wie Elon Musk (SpaceX, Tesla) eingebunden. Auch auf die Risiken und Schwierigkeiten solcher Unternehmungen wird ausführlich eingegangen.

Ein sehenswertes Serien-Erlebnis, das sich weitab von reiner Science Fiction bewegt.

Werner Thelian

Mehr über die Serie bei Amazon Prime: