Hitze am Arbeitsplatz

Gerade im Sommer sind Arbeiter auf Baustellen häufig der prallen Sonne und hohen Temperaturen ausgesetzt. Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr nicht vergessen. Foto: Can Stock Photo.

Bei den ausgesprochen hohen Temperaturen, die in den Sommermonaten oft herrschen, wird es am Arbeitsplatz nicht nur rasch sehr ungemütlich, auch die Leistungs- und die Konzentrationsfähigkeit lassen deutlich nach. Dadurch steigt das Risiko, einen folgenschweren Fehler zu machen und einen Arbeitsunfall zu erleiden. Wer jedoch einige simple Empfehlungen beherzigt, kann sich gegen die negativen Auswirkungen der Hitze auf den Körper besser schützen.

Die nächste Hitzewelle kommt bestimmt. Bei Temperaturen um die 30 Grad sinken sowohl die Reaktions- als auch die Koordinationsfähigkeit um etwa 25 Prozent, bei 35 Grad verfügen die meisten Menschen überhaupt nur noch über die Hälfte ihrer ursprünglichen Leistungsfähigkeit. Daher bringt die sommerliche Hitze vor allem auch am Arbeitsplatz zahlreiche Risiken mit sich: Die persönliche Fehleranfälligkeit ist größer als sonst, und das Unfallrisiko steigt beträchtlich. So passieren jeden Sommer zahlreiche Arbeitsunfälle – vor allem auf Baustellen und im Straßenverkehr –, die ursächlich auf die Einwirkung von Hitze auf den Körper zurückzuführen sind.

Flüssigkeitsverlust vermeiden und die Haut schützen

Der Hauptgrund für das Nachlassen von Leis­tungsfähigkeit, Konzentration und Koordination ist der Flüssigkeitsmangel, der durch das hitzebedingte Schwitzen verursacht wird. Daher sollte man auch bei der Arbeit niemals darauf verzichten, ausreichend zu trinken – schon gar nicht dann, wenn die Temperaturen auf 30 Grad oder darüber klettern. Experten empfehlen, bei Hitze und wenn man schwitzt mindestens alle 20 Minuten einen Viertelliter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Besonders geeignet sind natürlich Wasser und ungezuckerte Tees, die hervorragende Durstlöscher sind.

Aber auch sonst bringen die sommerlichen Temperaturen viele Gefahren für den Körper mit sich, die besonders beim Arbeiten im Freien und vor allem auf Baustellen schwer ins Gewicht fallen können: Durch die Sonneneinstrahlung kann es rasch zu einem Sonnenbrand, einem Sonnenstich oder gar einem Hitzschlag kommen. Auch akute Augen- und Hauterkrankungen sind ein häufiges Problem.