Auf die richtige Balance kommt es an

Je abwechslungsreicher die Bewegung ist, desto gesünder der Büroalltag. Foto: CanStock Photo.

Dass der Büroalltag normalerweise mit viel zu wenig Bewegung verbunden ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Britische Forscher konnten zeigen, dass man schon viel für seine Gesundheit tut, wenn man das lange Sitzen von Zeit zu Zeit ganz bewusst durch Stehen oder Gehen unterbricht. Insgesamt schneidet man mit einer möglichst ausgewogenen Balance zwischen Sitzen, Stehen und Gehen aus gesundheitlicher Sicht am besten ab.

Menschen, die einen Bürojob haben, verbringen einen Großteil ihres Arbeitstages sitzend und sind durch den ständigen Bewegungsmangel mit der Zeit hohen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Unangenehme Verspannungen, Gelenks- und Rückenschmerzen stellen sich ein, aber auch Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen können aus chronischer Bewegungsarmut resultieren. Umso wichtiger ist es für die Betroffenen, wenigstens in der Freizeit für körperlichen Ausgleich zu sorgen und sich z. B. regelmäßig sportlich zu betätigen.

Aber auch während des Büroalltags selbst kann man einiges für seine Gesundheit tun. Neben dem bewussten Einbau von zusätzlichen Gehwegen Treppensteigen, der Gang zum Nachbarbüro und ein kleiner Spaziergang in der Pause sind gesund sollte man auch häufiger das ständige Sitzen durch Stehen unterbrechen. Zu diesem Schluss kommen jedenfalls britische Forscher, die eine Reihe von Studien zu den Themen Arbeitsalltag, Büroausstattung und Bewegungsgewohnheiten im Büro ausgewertet und die Ergebnisse in einer Fachzeitschrift veröffentlicht haben. Sie fanden heraus, dass sich positive gesundheitliche Effekte bereits dann einstellen, wenn mindestens zwei Stunden der Arbeitszeit nicht sitzend, sondern stehend oder gemächlich gehend verbracht werden. In Wirklichkeit, so die Forscher, gehe es vor allem darum, der Eintönigkeit des Nur-Sitzens zu entkommen und zu einer möglichst ausgewogenen Balance zwischen Sitzen, Stehen und Gehen zu finden. Die Arbeitgeber könnten die Gesundheit ihrer Mitarbeiter dadurch fördern, dass die Büroumgebungen entsprechend gestaltet, eingerichtet oder adaptiert werden. Sinnvoll wären z. B. höhenverstellbare Tische, an denen sowohl sitzend als auch stehend gearbeitet werden kann.

Werner Thelian

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*