Vitamine: Senioren sind häufiger unterversorgt

Bei Senioren kommt es häufiger zu Vitamin-D-Mangelerscheinungen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Foto: CanStock Photo.

Senioren, die das 70. Lebensjahr überschritten haben, sind laut Experten besonders häufig nicht ausreichend mit Vitaminen versorgt. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Ehe man jedoch zu Vitaminpräparaten greift, sollte man mit dem Hausarzt sprechen.

Ältere Menschen, vor allem Personen im Alter von über 70 Jahren, sind im Hinblick auf Vitamine und Spurenelemente nicht selten unterversorgt. Das trifft insbesondere auch auf Vitamin D zu, das vom Körper u.a. für den Knochenstoffwechsel und die Muskulatur benötigt wird.

Weniger körperlich aktiv

Der Hauptgrund für die oft zu beobachtende Unterversorgung im Alter ist, dass bei Senioren mit Fortschreiten des Alters zumeist ein Rückgang der körperlichen Aktivitäten zu verzeichnen ist. Im Zusammenhang damit ist der durchschnittliche tägliche Kalorienbedarf reduziert, weshalb viele Ältere nicht mehr so häufig Hunger verspüren und dann auch entsprechend weniger essen.

Obwohl viele Betroffene also weniger Nahrungsmittel zu sich nehmen, benötigt ihr Körper unverändert Mikronährstoffe wie Vitamine und Spurenelemente. Daher sollten Ältere bei der Ernährung unbedingt zu besonders hochwertigen Lebensmitteln greifen, um so einer eventuellen Minderversorgung vorzubeugen und Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Sonderfall Vitamin D

Etwas anders sieht es bei der Vitamin-D-Versorgung aus, weil der tägliche Bedarf an Vitamin D ohnehin nicht allein durch die Ernährung zu decken ist. Der Körper produziert das Vitamin D durch die Einwirkung des Sonnenlichts auf die Haut selbst. Aber genau deshalb kann es speziell bei Älteren zu einer Mangelversorgung kommen. Ältere Menschen können infolge der natürlichen Hautalterung oft nicht mehr ausreichend Vitamin D produzieren und gehen auch weniger oft an die Sonne. Trotzdem benötigt ihr Körper das Vitamin, um seine Aufgaben weiterhin erfüllen zu können. Vitamin D hat Einfluss auf den Knochenstoffwechsel und die Muskulatur und ist gerade deshalb für ältere Menschen besonders wichtig. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, den Vitamin-D-Mangel im Alter mit entsprechenden Vitamin-D-Präparaten auszugleichen. Auf jeden Fall, so die Fachleute, sollte man jedoch vor Beginn der Einnahme mit dem Hausarzt darüber sprechen.

Werner Thelian

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*